Anleitung zur Installation der Nextcloud

Nextcloud - LogoSie wollen Ihre eigene Cloud mit der Nextcloud realisieren? In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie das geht.

Nextcloud ist ein Ableger der Owncloud. Sie möchten wissen, was Owncloud und Nextcloud voneinander unterscheidet?

Installations-Voraussetzungen

Für die Installation der Nextcloud benötigen Sie einen Webserver mit PHP und MySQL-Unterstützung. Wenn Sie unserem Tutorial für den Raspberry Pi gefolgt sind, erfüllen Sie bereits alle Voraussetzungen.

Verbinden Sie sich mit Ihrem Server um die nachfolgenden Befehle auszuführen.

1. Server für Nextcloud konfigurieren

Zunächst müssen Sie den SSL-Server in Nginx konfigurieren. Über ein entsprechendes Online-Tool von uns wird eine individuelle Konfigurationsdatei erstellt und gespeichert. Führen Sie dafür den folgenden Befehl aus (und ersetzen Sie zuvor IHRHOST.DYNDNS.DE):

sudo wget -q -O /etc/nginx/sites-enabled/default - "http://eigene-cloud-einrichten.de/getNginxConfig?software=nextcloud&host=IHRHOST.DYNDNS.DE"

Selbst wenn Sie nicht unserer Raspberry Pi-Anleitung gefolgt sind, sollte dieser Befehl auch bei anderen Nginx-Installationen funktionieren. Sofern Sie Apache nutzen, erstellen Sie bitte manuell einen Apache vHost-Eintrag.

Nach der Konfiguration starten wir den Webserver, in diesem Fall Nginx, neu:

sudo service nginx restart

2. Aktuelle Nextcloud Version herunterladen

Zunächst benötigen wir die aktuelle Nextcloud Version. Rufen Sie dafür die offizielle Download-Seite auf. Unter "Nextcloud Server" können Sie die Server-Version per Klick auf "Download" herunterladen.

3. SFTP-Verbindung herstellen

Verbinden Sie sich nun per (S)FTP mit Ihrem Cloud Server. Downloaden Sie zB den Clienten Filezilla (>Download-Link<), um eine FTP-Verbindung herzustellen.

Screenshot von Filezilla - Verbindung per SFTP

Geben Sie nun die entsprechenden Server-Daten ein.

Die lokale IP könnte bei Ihrem Raspberry Pi* zum Beispiel wie folgt aussehen: 192.168.178.43. Sollten Sie keinen Raspberry Pi verwenden, geben Sie stattdessen Ihren FTP-Host an, zum Beispiel meinftp.meinehomepage.com.

Als Benutzer verwenden Sie "pi" beziehungsweise den jeweils gewählten Benutzernamen. Anschließend geben Sie in das nächste Feld Ihr gewähltes Passwort ein.

Den Port setzen Sie auf 22.

Verbinden Sie sich jetzt mit dem Server.

Auf der rechten Seite von Filezilla werden Ihnen nun die Ordner auf dem Server angezeigt. Navigieren Sie zu /var/www/cloud.

4. Installationsdateien hochladen

Nun müssen Sie nur noch die Nextcloud-Installationsdateien auf Ihren Server übertragen.

Navigieren Sie auf der linken Seite zu dem Speicherort des Downloads auf Ihrem PC (siehe unter 2.). Gegebenenfalls müssen Sie die Dateien vorher in Ihrem Windows Explorer extrahieren.

Wählen Sie nun alle Dateien aus dem Nextcloud-Ordner aus, indem Sie diese mit der Maus (oder jeweils [Strg] + Mausklick) markieren. Sie können die Dateien nun auf die rechte Seite ziehen, oder per Rechtsklick und "Hochladen" die Dateien hochladen.

Wichtig: Sie dürfen nicht den Nextcloud-Ordner selbst hochladen, sondern nur die Dateien aus diesem Ordner!

Der Upload kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Sie sehen im unteren Bereich von Filezilla, wie lange der Vorgang noch dauern wird.

5. Installation von Nextcloud

Alle Dateien wurden hochgeladen? Dann rufen Sie jetzt im Browser über die Server-Adresse (zB ihrhost.dyndns.de) das Nextcloud Setup auf. Es erscheint ein Installationsfenster:

Screenshot - Nexcloud Installation/Setup im Browser

Ihnen wird eine Fehlermeldung oder eine leere Seite angezeigt? Dann sollten Sie die Rechte für die Dateien noch einmal neu setzen. Wenn Sie den Raspberry Pi verwenden, führen Sie bitte den folgenden Befehl aus:

sudo chown -R www-data:pi /var/www/cloud && sudo chmod -R 775 /var/www/cloud

Wenn Ihnen das Installationsfenster angezeigt wird, können Sie mit der Installation fortfahren.

Falls Ihnen nicht alle Felder angezeigt werden, klicken Sie auf "Speicher & Datenbank".

Stellen Sie sicher, dass das Datenverzeichnis korrekt ist. Wenn Sie unserer Raspberry Pi-Anleitung gefolgt sind, lautet der Pfad: /var/www/cloud/data.

Außerdem muss Nextcloud die richtige MySQL-Datenbank mitgeteilt werden. Geben Sie die zuvor festgelegten MySQL-Daten an (beim Raspberry Pi: nicht die root-Daten, sondern den MySQL-Benutzer und das zugehörige Passwort). Den Host können Sie in der Regel auf "localhost" setzen, wie bereits von Nextcloud vorgeschlagen.

Oben können Sie nun ein neues Administrator-Konto einrichten. Geben Sie dafür einen beliebigen Benutzernamen und ein sicheres Passwort ein.

Klicken Sie anschließend auf "Installation abschließen". Damit ist Ihre Cloud fertig eingerichtet!

Sollte es wider Erwarten zu Problemen mit Ihrer Nextcloud kommen, besuchen Sie doch einmal unsere FAQ, die offizielle Nextcloud Dokumentation oder das (englische) Nextcloud-Forum nach.

6. Nextcloud Clienten einrichten

Nextcloud App bei Google Play herunterladenFür Nextcloud können Sie derzeit sowohl Nextcloud- als auch Owncloud-Clienten verwenden. Eine Übersicht über die Owncloud-Clienten finden Sie unter 6. im Owncloud-Tutorial.

Für die Desktop-Geräte (zB PC) Synchronisation stehen Clienten für Mac OS, Linux und Windows zur Verfügung (Link aufrufen und "Install Desktop Clients" wählen).Nextcloud im App Store downloaden

Die Nextcloud App für Android können Sie im Google Play-Store herunterladen. Einige Wochen nach dem Start wurde auch eine iOS App veröffentlicht.

Geben Sie jeweils Ihre Cloud-Daten, also Ihre Administrator-Daten und Ihre Server URL (zB ihrhost.dyndns.de), ein um auf Ihre Cloud-Daten zugreifen zu können.

7. Update für Nextcloud (später notwendig)

In Ihrem Nextcloud-Interface wird Ihnen angezeigt, sobald eine neue Version der Nextcloud zur Verfügung steht. Einige Updates können über den internen Installer Ihrer Nextcloud installiert werden. Folgen Sie dafür den Anweisungen im Nextcloud Interface.

Alternativ können Sie das Update auch manuell installieren:

  1. Laden Sie von der Nextcloud-Seite die aktuelle Server-Version herunter und entpacken Sie die Dateien in ein Verzeichnis auf Ihrem PC.
  2. Stellen Sie per Filezilla eine Verbindung mit Ihrem Cloud-Server her (siehe unter 3. SFTP-Verbindung herstellen).
  3. Navigieren Sie in Ihr Cloud-Verzeichnis, in der Regel /var/www/cloud.
  4. Legen Sie ein Backup an, indem Sie alle Dateien auf der Server-Seite markieren und per Rechtsklick und "Herunterladen" in einem beliebigen Ordner auf Ihrem PC speichern.
  5. Markieren Sie auf der Server-Seite alle Ordner und Dateien außer "config" und "data" (ggf. mit [Strg] + Klick ausschließen). Löschen Sie die markierten Dateien und Ordner mit [Entf] auf Ihrer Tastatur.
  6. Navigieren Sie nun links in Filezilla zu dem Ordner, in dem Sie die neuen Nextcloud-Dateien gespeichert haben (siehe unter 1.). Wählen Sie alle Dateien und Ordner (aus dem Ordner "nextcloud", nicht den Ordner "nextcloud" selbst!) außer "config" und "data" aus und laden Sie diese auf den Server hoch.
  7. Rufen Sie das Webinterface von Nextcloud auf und folgen Sie den Anweisungen. Sollte es zu Problemen kommen, setzen Sie gegebenenfalls erneut die Rechte für die Dateien, wie oben beschrieben.

8. Fertig: Ihre Nextcloud steht

Gratulation, damit haben Sie Ihre Nextcloud erfolgreich eingerichtet. Nun können Sie Dateien mit dem Owncloud-Fork bequem synchronisieren und kommen in den Genuss einer umfangreichen, stabilen Cloud-Software.

Viel Spaß mit Ihrer neuen Nextcloud!

Der Artikel hat geholfen? Teilen Sie ihn!

Wenn dieser Artikel hilfreich für Sie war, würde ich mich freuen, wenn Sie ihn mit anderen teilen. Neben den Affiliate-Links ist das Teilen der wichtigste Beitrag, um diese Website und die Inhalte zu unterstützen.

Facebook Button Twitter Button Google Plus Button E-Mail
Twitter-Logo Facebook-Logo Google+ Logo E-Mail-Button Nach oben